9/21/2005

gewürze im regen

GOA, die letzte

so...zum abgang praesentiert sich goa, benaulim im regen....den ganzen tag schon. und ich bin auch ein bissel angeschwaechelt, kann heute nur mit 80 % leistungsfaehigkeit aufwarten, habe mir einen kleinen zugluft-husten zugelegt. bekaempfe ihn tapfer mit vitaminen, tee und hustenbobons aus der prall gefuellten reiseapotheke.

jedenfallls....traegt das pisswtter nicht zum allgemeinen wohlbefinden bei, wir haben zwar eine sehr interessante und schoene gewuerzfarm besucht, sind durch den wald gezogen, um zu gucken, wo...wie!...der pfeffer waechst. das war reichlich gruen fuers auge, in verbindung mit einem leckeren buffet und natuerlich einem ayuveda-gewuerz-shop. war schon recht schoen, aber die hin + rueckfahrt waren anstrengender, in einer schofligen rikscha, im fetten regenguss....am meisten "begeistert" waren bettys eltern...aber die koennen jetzt ja warm duschen im super-hotel...wir hocken derweil am strand, in dem hotel, welches nur fuer schoen-wetter gemacht wurde...mit verregnetem bilck aufs meer...und werden mutig kalt duschen, leicht froesteln, tee trinken, und kichern....und dem morgen entgegen sehen...
morgen ist ja der flug nach bangalore geplant, um dann sofort nach mysore weiterzureisen.
es war bisher unmoeglich, ein hotel zu reservieren, und hier in goa bocken die reisebueros rum und wollen fuer karnataka nichts organisieren...sehr eigenartig, aber die claims sind wohl fest abgesteckt....da geht kein weg rein...und da sich allerhand telefonnummern geaendert haben, koennen wir auch nicht selber reservieren...im internet findet man nix aktuelles, auskunft gibt es nicht....also: reisen wir blind an. und sind voller zuversicht.

abgesteckte claims ist auch so eine geschichte: gestern erklaerte uns unser fahrer, mustaf, dass es hier in goa eine taxi-mafia gibt...darueber haben wir gestaunt und bekamen diese theoretische information gleich praktisch demonstriert: wir buchten eine rikscha zum hotel von bettys eltern, ...wo aber nun die fishermen-taxifahrer das monopol haben und die "reichen", die dort absteigen, fahren...taxis von ausserhalb duerfen dort niemanden abholen...und gerade so absetzen. das merkten wir: es stuertzte ein massiger inder auf unsere rikscha zu, an der einfahrt des hotels, und wollte den fahrer rausreissen und die rikscha umkippen ...es folgte dann heftiges geschrei, ich erwartete noch pruegel, aber wir durften vorher aussteigen...

also irgendwie haben sie schon ein bisschen ein problem hier....


nun, vorerst reichts fuer heute, wir ziehen jetzt am strand entlang zum hotel und bestellen uns einen tee...hoffentlich werden wir unterwegs nicht zu nass. es trocknet hier gar nichts mehr. die luftfeuchtigkeit ist nicht sehr hilfreich. die seebrise, einstmals sehr geliebt, kuehlt jetzt alles unerwuenscht runter. wir haben die jeans und jacken ausgepackt. den ventilator abgeschaltet. das war so nicht abgesprochen!

die hotelbesitzer und kellner vom anthys wundern sich auch sehr. normalerweise ist es im september nicht so krass. da hat man vielleicht noch vereinzelte regenguesse. aber so heftig ist es wohl sonst nur im juli. na fein. haben wirs also abgefasst, das seltene wetter. zumindest gibt das herrlich triste strandbilder. hat auch nicht jeder von goa !

und morgen reisen wir in die waerme ab.

Kommentare:

andreas hat gesagt…

Hi Juschke, zum aktuellen blog fällt mir nur ein, dass es wie ä bissl bleede ist nach Indien zu heizen um im Regen zu sitzen, wo wir doch hier gerade Spätsommer und demnächst vielleicht ne Jamaika-Koalition haben...alles Rasta-men und wo-men und all stuff legalized, die Angie mit Tüte in der Hängematte überm Spreebogen, der Stoiba am Thresen mixt die Hirnbeisser, der Joschi wedelt als letzten Abgesang grüner Ideale mit dem Palmenfächer während der butterzarte Guido im Hularöckchen sanft die Hüfte wiegt...Also sei irgendwie froh, dass Ihr das Chaos auf Indiens Strassen so als Urlaubsthrill genießen und fotografieren könnt...das hiesige Politgeeier ist ähnlich chaotisch, aber weniger amüsant und wir müssen die Reggae-Mucke für ein paar Jahre ertragen...Ansonsten Bolschoi Spasiba für die köstlichen Kommentare aus Fernost nach Nahnahost, auch für die vom Micha (Juschke, Du läßt nach-wo ist der Biß? Oder liegt das daran, dass Du als alte Indienfahrerin schon abfuggst...;) Lasst Euch nicht unterkriegen von Riksha-men den Böslingen und überhaupt die ganzen Affen...PS schon Tee geordert? IMPOOOOORTANT-I´m running aut... Ciao der AQseng

JUSCHKEL hat gesagt…

also wennde an meinem blog rummmeckerst und dann um tee bettelst, haste die welt noch nicht so richtig geschnallt, mein lieber blutsverwandter....geh doch, bitte schoen, zur konkurenz...in den herren-blog.... ich ...schleppe fuer frechheiten und gemecker doch keine kilos tee durch die welt....

also...vergebung erbitten, sonst bleibste auf m trockenen!

oder frag micha...